Cabix Plus von Petromax

Am Wochenende kam ich endlich dazu die Cabix plus von Petromax zu testen, da es Rinderrouladen mit Blaukraut geben sollte, natürlich aus dem DO. Die Verpackung ist schon Mal vorbildlich, alles schön geschichtet, da entsteht kaum Bruch. Die Cabix haben jeweils zwei Wellen unten und oben, diese sollen die Luftzirkulation verbessern. Zumindest auf einer Seite waren diese nicht auf der ganzen Länge durchgängig. Ob dies zum Problem wird glaube ich kaum, wir werden es aber bald sehen.

Gezündet wurden die Briketts mit zwei Ökoanzünder XXL von McBrikett. Das sorgte dafür das die Cabix nach gut 20 min einsatzbereit waren, das ist schon Mal schneller als die Kokoko Eggs von Mcbrikett. Die Rouladen und das Blaukraut habe ich zwischenzeitlich auf dem Wokbrenner angebraten.

Jetzt kommt der große Vorteil der Cabix zum Tragen, denn bei der Kohlenmenge und Verteilung sind diese aufgrund ihrer Form von Vorteil. Bei den Rouladen wurden oben 8 und unten 4 Briketts verteilt, dies ist gegenüber den Kokoko Eggs oben eine Ersparnis von 30%, gegenüber von ProFagus Grillis sogar um 100%. Bei den Grillis müssen unten auch noch zwei Kohlen zusätzlich dazu.
Die Temperatur im DO messe ich nicht, ich verlasse mich da voll und ganz auf mein Gehör, genauer gesagt auf die Blubbergeräusche aus dem Innern.

Zur Brenndauer, hier gibt Petromax bis zu 4 Stunden an, bei mir war trotz Windstille bereits nach knapp 3 Stunden Schluss. Für Rouladen absolut ausreichend.
Im Vergleich zu den Kokoko Eggs ist das aus meiner Erfahrung ne gute Stunde weniger, das spiegelt auch die schnellere Durchglühzeit wieder, da beide Sorten aus dem gleichen Ausgangsmaterial hergestellt werden.


Die Profagus benütze ich nur bei Einsätzen bis zur einer Stunde, denn drüber hinaus würde sich ein ersticken aufgrund des Verbrauchs nicht mehr lohnen, da diese eh max. 2 Stunden brennen und dazu noch wesentlich mehr Asche erzeugen.
Wenn man die Listenpreise, Menge und Brenndauer in Realition zueinander zieht, dann sind die Cabix eine echte Bereicherung für die Dutch Oven Gemeinde.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.