Himmel und Ääd

411

Wer hier das klassische Rezept erwartet, den muss ich gleich mal enttäuschen. Weiterlesen lohnt sich aber definitiv, denn ich habe das altdeutsche Rezept ein wenig angepasst, ein Himmel und Ääd 2.0 quasi. Im modernen Look, als Fingerfood und ein wenig asiatischer Schärfe, kann das Gericht als Appetizer auf jedem Fest glänzen, am besten aber noch lauwarm vom Grill oder Pfanne.

Himmel und Ääd

Portionen 4 Personen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde

Kochutensilien

  • 1 Grill indirektes Setup
  • 2 Gusspfannen oder Plancha/ Feuerplatte

Zutaten

  • 100 g Schwarzwurst gut abgehangen
  • 500 g Kartoffeln vorwiegend festkochend
  • 1 EL Mehl
  • 1 Stange Frühlungszwiebel in feine Ringe geschnitten
  • 1 Ei
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Apfel eher säuerlich
  • 2 Zwiebeln fein in halbe Ringe geschnitten
  • 80 g Apfelmus
  • ¼ TL Chili getrocknet und geschrotet
  • Öl zum anbraten

Anleitungen

  • Mis en Place, Apfelmus, Ei und Mehl fehlen
  • Zuerst muss man ein wenig schnippeln und raspeln. Zuerst die Kartoffeln schälen und raspeln, leicht salzen und beiseite stellen, damit das Wasser und die Stärke austreten kann.
  • Zwiebeln in halbe Ringe schneiden und langsam in Öl anschwitzen bis sie Farbe bekommen haben und mit Chili würzen, wenn man es scharf mag.
  • Der Apfel wird gewaschen, vom Kernhaus befreit und und in 4-5 Scheiben geschnitten und ebenfalls auf beide Seiten angebraten und beiseite gestellt.
  • Weiter geht es mit der Schwarzwurst, diese wird von der Haut befreit und in 4-5mm dicke Scheiben geschnitten, nicht zu dünn, sonst zerfallen sie beim braten zu leicht.
  • Beidseitig anbraten und ebenfalls beiseite stellen.
  • Nun werden die Kartoffelraspel gut ausgedrückt, am besten in einem Geschirrtuch auswringen und mit einem verquirltem Ei, Pfeffer und Mehl vermischt.
  • Je ein Esslöffel der Kartoffelmasse in eine auf mittlerer Hitze vorgeheizte und geölte Gusspfanne/ Plancha geben, nicht zu heiß, sonst kleben die Rösti zu stark an. Die Rösti sollten nicht größer als der Durchmesser eines Senfglases sein.
    Die Menge reicht für ca. 8 Stück
  • Die Rösti auf beiden Seiten vorbraten und dann mit ein wenig mehr Hitze cross fertig braten.
  • Die angebratenen Apfelringe und Schwarzwurst vierteln, dies erleichtert es zum schichten, aber vor allem um den Rösti leichter als Fingerfood zu essen.
  • Nun geht es ans schichten, auf den Rösti kommt zuerst ein TL Apfelmus, 3 Stücke Apfel, 3 Stücke Schwarzwurst, ein wenig von den geschmelzten Zwiebel und als Topping Frühlingszwiebeln. Für den Schärfekick kann man noch einen Tropfen Sriracha geben.
Kalorien:
Gericht: Fingerfood
Küche: Deutschland
Keyword: Fingerfood, Himmel und Ääd, Rösti, Schwarzwurst

Haben Sie dieses Rezept zubereitet?

Bitte lassen Sie mich wissen, wie es Ihnen geschmeckt hat! Hinterlassen Sie unten einen Kommentar und taggen Sie @mechanisch_bbq auf Instagram und versehen Sie es mit dem Hashtag #mechanischbbq.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Like
Close
MecHanisch BBQ © Copyright 2022. All rights reserved.
Close