Pizza aus dem Gasgrill

Pizza, Pizza

(Beitrag enthält Werbung)

 

Wenn es heisst Pizza im Gasgrill zu machen, dann sind viele verunsichert und haben so ihre Probleme. Häufig klebt der Teig schon vor dem Einschieben, bei anderen ist der Boden cross aber oben noch blass. 

 

Es fängt wie immer beim Rezept für den Teig an, hier verlasse ich mich immer auf das Rezept meines Freundes Maze, er macht seine Pizzen schon seit Jahren so in seinem Holzbackofen oder auch auf dem Grill. Gut Ding will Weile haben, darum muss man diesen Teig schon am Tag zuvor zubereiten. Die genaue Rezeptur und Anleitung findet ihr hier. Wenn es mal ganz spontan gehen soll, dann kann man auch auf Fertigteig aus dem Kühlregal zurückgreifen.

Zeit:

45 Minuten

Schwierigkeit:

MEDIUM

Teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on print
DSC_0467

Mis en Place

Vorbereitung

Der Grill muss bereits mindestens 30 min vor dem Auflegen auf ca. 320 Grad vorgeheizt werden, sollte ihr Grill dies nicht schaffen, dann auf volle Leistung stellen, dies erhöht schlussendlich die Backzeit.

Jeder Gasgrill bekommt bauartbedingt die Hitze von unten, somit bekommt der Stein mehr Hitze ab als der Belag oben. Um dieses Verhältnis zu verbessern, erhöhe ich den Stein mittels den Ikea Deckelhalter. Hierdurch bekommt man ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Ober- und Unterhitze. Ab drei Brennern und abhängig von der Leistung des Grills können die die unter dem Stein gelegenen Brenner in der Hitze nach dem Vorheitzen auf Minimum reduziert oder ganz abgeschalten werden.

Tipp: bei den äußeren Brennern die Flammleitbleche herausnehmen, dies erzeugt einen besseren Airflow.

Der Pizzastein auf dem Bild wurde mir von Hans Grill kostenlos zum Test überlassen. Das Fazit hierzu kommt am Ende des Beitrags. 

Zubereitung

Der Teig wird typisch italienisch nicht ausgerollt, sondern gezogen, dadurch bleibt die Luft im Teig und beim backen wird der Teig dadurch schön offenporig. Zum ziehen des Teiges nicht mit dem Mehl sparen.

Den Teig nun gleichmäßig rund in die gewünschte Größe ziehen, auf die Schaufel ziehen und mit Tomatensugo bestreichen. Bei mir bestand dies aus einer Dose Mutti Pulpo mit 2 EL Tomatenmark und 2 EL Pizzagewürz. 

Tipp: den Teigling jetzt nicht zu lange auf der Schaufel lassen, sonst zieht die Feuchtigkeit des Sugo durch den Teig und verhindert später das unfallfreie heruntergleiten.

Der Belag kann nun nach Belieben belegt werden, diesmal gab es abwechselnd Salami oder Schinken mit Pilzen, Zwiebeln und Knoblauch und obligatorisch geriebener Käse.

Bei meinem Grill dauert die Backzeit ca. 3-4 min, fertig ist die Pizza wenn der Boden schön cross und der Käse gebräunt ist.

Die Pizza mit Hilfe einer Schaufel aus dem Grill holen und nach Belieben noch mit Basilikum oder Rucola belegen.

Impessionen

Der Pizzastein von Hans Grill

Mir wurde der Pizzastein von Hans Grill zur Verfügung gestellt um diesen auf Herz und Nieren zu Prüfen.

Fazit

Der Pizzastein sowie die Schaufel sind hervorragend verarbeitet und absolut empfehlenswert. An der glatten Oberfläche des Steins bleibt nichts haften, die Pizzen gelingen ohne Probleme, die Schaufel liegt super in der Hand, zum anheben der fertigen Pizza eignet sich die beidseitig angefaste Schaufel perfekt, beim frischen Teig ist die Rampe ein wenig zu steil um den weichen Teig hochzuziehen, mit ein wenig Übung oder direktes belegen auf der Schaufel klappt es dann ohne Weiteres. Klare Kaufempfehlung.

84 / 100